Bild Maria WalzCopyright: Maria Walz (https://www.instagram.com/rabenfeeder/)

Ziel


Am Ende die­ser 3-jäh­ri­gen Voll­zeit­schu­le steht die all­ge­mei­ne Hoch­schul­rei­fe (Ab­itur). Die­se be­rech­tigt zum Stu­di­um al­ler Fä­cher im ge­sam­ten Bun­des­ge­biet.

Beschreibung

Im Sozialwissenschaftlichen Gymnasium (SG) stehen neben der vertieften Allgemeinbildung berufliche Grundkenntnisse, insbesondere in den Bereichen Pädagogik und Psychologie im Mittelpunkt. Prägende Elemente des Bildungsgangs sind insbesondere das sechsstündige Profilfach Pädagogik und Psychologie sowie das profilergänzende Fach Sozialmanagement. Charakteristisch für das Profilfach ist die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit pädagogischen, psychologischen und gesellschaftlichen Fragestellungen, die mit Hilfe empirischer, statistischer und geisteswissenschaftlicher Methoden analysiert werden. Es werden nicht nur die Ergebnisse wissenschaftlicher Arbeit beschrieben, ausgewertet und reflektiert, sondern zugleich werden auch die Methoden selbst Gegenstand des Unterrichts.

Auf­nah­me­vor­aus­set­zung

  • Realschule, Fachschule, Werkrealschule, Gemeinschaftsschule M-Niveau
    Mittlerer Bildungsabschluss mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik und in jedem dieser Fächer mindestens die Note ausreichend.
  • Gymnasium und Gemeinschaftsschule E-Niveau
    Erfolgreicher Abschluss der Klasse 9 oder 10 eines Gymnasiums (G8) bzw. erfolgreicher Abschluss der Klasse 10 eines Gymnasiums (G9) oder der Gemeinschaftsschule.

FAQ

Anworten zu häufig gestellten Frage


PädPsy Bild1